Badezimmer Fliesen Heimwerker Renovieren Rat und Tat Forum Wohnen

Fliesen richtig verlegen

Egal ob Bad oder Küche – richtig schön werden diese Räume erst mit den richtigen Fliesen.
Damit am Ende alles perfekt aussieht, werden meist Handwerker engagiert, die die Fliesen verlegen sollen. Das kann zwar durchaus praktisch sein, ist aber meist eine teure Angelegenheit.

Immer mehr Wohnungs- und Hausbesitzer kümmern sich daher selbst um das Verlegen. Dabei gibt es allerdings einige wichtige Dinge zu beachten, damit die Arbeit nicht nur schnell von der Hand geht, sondern auch das Ergebnis schön und zufriedenstellend aussieht.

Das richtige Material und Zubehör

Das Foto zeigt eine Wandfliese.

Das Foto zeigt eine Wandfliese.

Das wichtigste Material sind natürlich die eigentlichen Fliesen. Grundsätzlich sind im Handel für den Hausgebrauch vier verschiedene Abriebklassen erhältlich, die sich jeweils für unterschiedliche Anwendungsgebiete eignen und sich vor allem durch ihre Strapazierfähigkeit voneinander unterscheiden.

Für das heimische Bad reichen in der Regel Fliesen der Abriebklasse 2, die eine leichte Beanspruchung, wie sie im normalen Alltag vorkommt, ohne Probleme zulassen. Wichtig ist es außerdem, beim Kauf auf die richtige Menge zu achten.

Hier gilt ausnahmsweise: Besser zu viel als zu wenig! Beim Verlegen der Fliesen gehen fast immer einige Stücke zu Bruch und auch im Laufe der Jahre kann es immer wieder zu Abnutzungen kommen. Will man dann nachträglich das entsprechende Fliesenmuster nachkaufen, ist dies oftmals eine äußerst komplizierte und zeitraubende Angelegenheit. Zusätzlich sollte man sich im Baumarkt natürlich auch mit genügend Kleber und Mörtel eindecken.

Fliesen richtig verlegen

Vor dem eigentlichen Verlegen sollten der Putz, beziehungsweise die vorhandenen Gipsplatten immer mit einer Grundierung vorbehandelt werden.

Dadurch wird vermieden, dass Feuchtigkeit in den Boden eindringt und die Fliesen schlecht auf dem Untergrund haften. Des Weiteren müssen die Bereiche, die häufig mit Wasser in Berührung kommen – also beispielsweise rund um die Badewanne oder Dusche – mit einem speziellen Anstrich sowie mit Silikon abgedichtet werden.

Zusätzlich sollte auch nicht darauf vergessen werden, sämtliche Bauteilfugen und die Anschlussstellen der Armaturen abzudichten. Sobald der Mörtel angerührt ist, kann es auch schon losgehen mit dem Verlegen. Für den Fall, dass ein spezielles Muster verlegt werden soll, ist es ratsam die Fliesen erst einmal ohne Kleber aufzulegen und sich den Verlauf am Boden anzuzeichnen.

Sobald alle Fliesen mit dem Kleber auf dem Boden verlegt wurden und dieser ausgehärtet ist, müssen auch die Fugen mittels Mörtel abgedichtet werden. Dies geschieht mittels eines Gummischiebers, der den Mörtel in die Fugen einarbeitet.

Fazit

Fliesen verlegen erfordert durchaus Zeit und etwas Fingerspitzengefühl. Mit etwas Geduld und den richtigen Materialien können aber auch Laien selbst Hand anlegen und somit auf die Dienste von Handwerkern verzichten.


Das könnte sie auch interessieren