Badezimmer Fliesen Heimwerker Renovieren Rat und Tat Forum Wohnen

Mauer trocken legen!

Eine Mauer wirksam trocken legen

Eine Folge von feuchten Wänden ist brüchiges und instabiles Mauerwerk. Gegen das Problem muss zeitnah vorgegangen werden, bevor die Schädigung so weit fortgeschritten ist, dass die Wände einsturzgefährdet sind und Schimmelbildung das Gebäude unbewohnbar machen. Bewährte Methoden zur Trocknung von Mauerwerk ist das Injektionsverfahren oder das Öffnen der Mauer. Es sollte auch, bevor zur Tat geschritten wird, der Grund für die Nässe herausgefunden werden. Es hilft wenig, eine Mauer auszutrocknen, wenn dahinter etwa ein undichtes Rohr steckt.

Am Anfang steht die Ursachenforschung

Das Bild zeigt ein Mauerwerk

Das Bild zeigt ein Mauerwerk.

Wenn die Feuchtigkeit in das Mauerwerk hineinzieht, dann ist dies nicht nur unschön sondern auch gesundheitsgefährdend. Schimmelbildung kann ein komplettes Haus unbewohnbar machen, brüchiges Mauern dieses sogar zum Einsturz bringen. Wenn feuchte Stellen in der Wand entdeckt werden, muss zu erst nach der Ursache geforscht werden. Zieht die Nässe von außen herein, dann liegt es möglicherweise an unzureichender Isolierung. Auch undichte Wasser- oder Heizungsrohre, die unter Putz verlegt wurden, können die Ursache sein. Keine ausreichende Lüftung, etwa im Badezimmer nach dem Duschen oder im Keller, wenn dort gewaschen oder getrocknet wird, kann sich als Feuchtigkeit in den Wänden niederschlagen.

Die bewährteste Methode

Die schnellste und wirksamste Methode der Mauertrocknung ist die Mauertrennung. Dafür wird das Mauerwerk aufgesägt oder aufgestemmt und mit Edelstahlblechen, einer Dichtungsbahn oder Dichtungsplatten versehen. Allerdings kann, besonders wenn es sich um eine tragende Wand handelt, hierdurch eine Instabilität entstehen. Vor dieser Methode muss unbedingt ein Statiker in Anspruch genommen werden, damit später keine größeren Probleme, als es die Nässe gewesen war, auftauchen. Eine weitere Möglichkeit ist das Injektionsverfahren. Hierbei werden Löcher in die Wand gebohrt und dort hinein imprägnierende Mittel injiziert. Jede Methode ist situationsabhängig und kann ohne gründliche Überprüfung der Situation nicht von vornherein ausgeschlossen oder angeraten werden.

Alternative Methoden

Wenn sich nur ein kleiner feuchter Fleck gebildet hat, dann kann durch eine Neuverputzung der Wand vorübergehend Abhilfe geschaffen werden. Allerdings wird dadurch die Ursache nur verschleiert. Auch im Gespräch ist die sogenannte elektrophysikalische Bautrocknung. Dabei wird versucht, mithilfe von Elektrizität die Feuchtigkeit dazu zu bewegen die Mauer wieder zu verlassen. Im praktischen Einsatz ist diese Methode jedoch recht umstritten, trotz der oftmals vielversprechenden Werbemaßnahmen diverser Firmen.

Die Mauertrocknung

Bei dem ersten nassen Fleck in der Zimmerecke sollte keine Zeit vertan werden. Die Hoffnung, dass er von alleine wieder verschwindet ist in dem Reich der Fantasie zuzuordnen. Nach der Ursachenforschung und deren Beseitigung ist zügiges, aber kein überstürztes Handeln gefragt.


Das könnte sie auch interessieren