Badezimmer Fliesen Heimwerker Renovieren Rat und Tat Forum Wohnen

Heizkörper defekt – fehlersuche mit System

Heizkörper defekt – so wird der Fehler schnell gefunden

Das Foto zeigt einen Heizkörper.

Heizkörper defekt – fehlersuche mit System

Wenn der Heizkörper nicht mehr funktioniert, also nicht mehr warm wird, dies auch bei allen anderen so ist, dann liegt der Fehler außerhalb der Wohnung. Ist jedoch nur einer davon betroffen, sollte sich auf Fehlersuche begeben werden, da die Ursache für den Defekt unter Umständen selbst behoben werden kann. Hilfreich ist eine Checkliste bei der Hand zu haben die besagt, was in diesem Fall kontrolliert werden sollte.

Eine mögliche Ursache – zu viel Luft

Vorerst sollte überlegt werden, wann das letzte Mal entlüftet wurde, denn der Heizkörper ist vermutlich an einen Wasserkreislauf angeschlossen. Dieses Wasser wird mit Hilfe der Heizungsanlage, die sich in den meisten Fällen im Keller befindet, erwärmt und durch die Rohe im Haus verteilt. Wenn die Heizung sich erwärmt ist es lediglich das Wasser, das diesen Effekt erzeugt. Befindet sich jedoch eine Luftblase im Rohr oder auch in der Heizung, kann sich das Wasser nicht mehr gleichmäßig verteilen. Hier ist das Ergebnis, dass die Heizung nur noch lauwarm wird oder sogar kalt bleibt, ohne dass diese wirklich defekt ist. Um die Luft von der Heizung abzulassen, verfügt jeder Heizkörper über ein Entlüftungsventil, welches vorsichtig, mit Hilfe des Entlüftungsschlüssels, ein Stück aufgeschraubt werden kann. Wenn sich tatsächlich Luft in der Heizung befindet, entweicht diese nun leise mit einem zischenden Geräusch. Die Luftblase ist verschwunden und es wird wieder warm.

Ventil defekt oder klemmt – nützliche Tipps

Die komplizierteste Einrichtung ist der Thermostat-Knopf und das Ventil, mit denen die Wärme reguliert wird. Es ist sicherlich nicht nötig, dass jeder verstehen muss, wie dieser Temperaturregler funktioniert. Was jeder wissen sollte ist, dass dieser für die Durchflussmenge des warmen Wassers verantwortlich ist. Wird die Wärme am Thermostat-Knopf reguliert, hat dies auf das Ventil Auswirkungen.

Ein sehr wichtiger Teil des Ventils ist ein kleiner Stift, der Ventilstößel. Dieser spielt bei der Regelung der Temperatur eine sehr wichtige Rolle und lässt sich bewegen. Es ist möglich, dass dieser Stößel klemmt und sich aus diesem Grund das Ventil nicht öffnen kann. Ob dies die Ursache ist oder ob dieser Regler defekt ist, kann jeder selbst herausfinden. Der Kopf des Thermostats ist nur auf das Ventil aufgesteckt und lässt sich einfach abnehmen. Dazu sollte die Heizung voll aufgedreht werden. Nun wird die Rändelmutter (dies ist der Ring zwischen dem Thermostat-Knopf und dem Heizkörper) gelöst. Dazu wird die Mutter mit Hilfe einer Rohrzange gegen den Uhrzeigersinn gedreht und der Kopf abgezogen. Hier ist es nicht möglich, dass Wasser austritt. Sichtbar ist nun das Heizungsventil und in der Mitte der beschriebene Ventilstößel. Hieran ist nun vorsichtig zu ziehen oder zu drücken. Es ist möglich, dass dieser Stift leicht festgeklemmt war und sollte einige Male vorsichtig rein- und heraus bewegt werden. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die kleine Ursache mit der großen Wirkung nun behoben. Der Thermostat-Knopf wird nun wieder aufgesteckt und die Rändelmutter im Uhrzeigersinn wieder festgedreht. Nach dem hochdrehen der Temperatur kommt die gewünschte Wärme.
Wenn diese beiden Versuche den Defekt nicht behoben haben, sollten Sie einen Fachmann zu Hilfe holen, denn möglicherweise muss mit einem etwas größeren Aufwand das Ventil selbst ausgetauscht werden.


Das könnte sie auch interessieren