Badezimmer Fliesen Heimwerker Renovieren Rat und Tat Forum Wohnen

Elektroleitungen verlegen

Elektroleitungen selbst verlegen

Das Foto zeigt eine Elektroinstallation.

Das Foto zeigt eine Elektroinstallation. Foto: (c) LianeM – Fotolia.com

Auf der Wand verlegte Kabel sehen nicht sehr schön aus und können auch oft stören. Elektroleitungen verlegen das kleine 1×1 hilft, diesen Zustand zu ändern. Kabel können fachgerecht selbst unter Putz verlegt werden.

Elektroleitungen verlegen das kleine 1×1

Beim Unterputzverlegen von Elektrokabeln werden drei Standards unterschieden. Zum ersten wird mit Hammer und Meißel gearbeitet. Dies ist sehr mühsam, dreckig und bei losem Mauerwerk können die Steine schnell einmal dem Arbeiter entgegenfallen.

Die zweite Methode ist das Fräsen mit einem Winkelschleifer. Es werden mit dem und einer Diamant- oder Steinscheibe zwei Schlitze in die Wand gefräst und der mittlere Steg wird mit Hammer und Meißel entfernt. Diese Arbeitsweise ist sehr staubig, da es hier keine Absaugvorrichtung gibt.

Die dritte und empfehlenswerte Arbeitsweise ist die Benutzung einer Mauerfräse. Dieses Gerät kann ab etwa 40 Euro ausgeliehen werden oder für knapp 60 Euro zusammen mit einer Frässcheibe auch gekauft werden. Die Mauerfräse besitzt eine Absaugvorrichtung für einen Industriesauger.

Dies macht ein staubfreies Arbeiten möglich. Elektroleitungen verlegen das kleine 1×1 – dreiadrige Kabel (Mindestquerschnitt 3×1,5 qmm) mit einem Schutzleiter (gelb-grün), Mittelleiter (blau) und einem Außenleiter (schwarz) sind ausreichend für Steckdosen und für einfache Leuchten. Vieradrige Leitungen finden zum Beispiel bei Stromabnehmern in Serienschaltung ihre Verwendung.

Wichtige Tipps für das Verlegen elektrischer Leitungen, Steckdosen und Schalter

Egal, ob Leitungen unter oder auf Putz verlegen werden sollen, sie werden ausschließlich waagerecht und senkrecht und auch in bestimmten Abständen zu Türen, Wanddecken und Fenstern verlegt.

So ist es möglich, dass noch nach Jahren anhand der Schalter und Steckdosen erkannt werden kann, wo in etwa die Leitungen unter Putz entlanglaufen. Werden Anschlüsse von Dosen und Schaltern vorbereitet, sollten für Küchensteckdosen und Lichtschalter eine mittlere Einbauhöhe von 105 Zentimeter berücksichtigt werden.

Etwa 30 Zentimeter über den Boden werden Steckdosen und 30 Zentimeter unter der Decke Verteilerdosen installiert. Als Leitungsabstände für Fenster und Türen gelten 15 Zentimeter. So können diese gut gefunden werden, wenn sie nicht selbst verlegt wurden.

Einen guten Link zur Elektroinstallation habe ich bei wikipedia gefunden.

 


Das könnte sie auch interessieren