Badezimmer Fliesen Heimwerker Renovieren Rat und Tat Forum Wohnen

Brandschutz in Haus und Wohnung

Brandschutz – damit die Häuser und Wohnungen sicher werden

Unsere Wohnungen und Häuser sind heutzutage sicherer denn je. Ungeachtet dessen ist ein effektiver Brandschutzes nach wie vor äußerst wichtig. Denn ein effizienter Brandschutz kann in einem Ernstfall Leben retten.

Bedeutung des Brandschutzes

Das Foto zeigt einen Rauchmelder.

Das Foto zeigt einen Rauchmelder.

Aber was bedeutet Brandschutz eigentlich? Im Prinzip umfasst der Brandschutz all die Maßnahmen, welche verhindern sollen, dass ein Brand entsteht oder sich ausbreitet. So ist der Brandschutz bei uns im einzelnen in den Feuerwehrgesetzen und den Bauordnungen der jeweiligen Bundesländer geregelt.

Gerade im Bereich des so genannten vorbeugenden Brandschutzes kommt den einzelnen bauordnungsrechtlichen Vorschriften eine wesentliche Bedeutung zu. Enthalten doch die bauordnungsrechtlichen Vorschriften Regelungen, die es zu beachten gilt, damit unter anderem Leib und Leben der Bewohner von baulichen Anlagen geschützt werden.

Man kann auch sagen: die jeweiligen bauordnungsrechtlichen Vorschriften regeln die so genannten Mindeststandards hinsichtlich eines vorbeugenden Brandschutzes.

Brandschutz in den eigenen vier Wänden

Als Bewohner einer Wohnung oder eines Hauses können Sie jedoch von sich aus bereits aktiv in Sachen Brandschutz tätig werden. Offene Feuerstellen, wie beispielsweise brennende Kerzen, sollten in der eigenen Wohnung nicht unbeaufsichtigt gelassen werden.

Zu einem vorbeugenden Brandschutz gehört im Prinzip auch, dass die in der Wohnung vorkommenden elektrischen Geräte sich auf dem neuesten Stand der Technik befinden. Bereits eine nicht ausgeschaltete Kaffeemaschine kann einen Brand entfachen. Sinnvoll ist es beispielsweise, sich Küchengeräte anzuschaffen, die sich nach einer gewissen Zeit von alleine ausschalten.

Und dann sollte es natürlich für Sie eine Selbstverständlichkeit sein, dass leicht entflammbare Stoffe in der eigenen Wohnung grundsätzlich tabu sind. So können Sie relativ leicht eigene Maßnahmen ergreifen, um Brände in den eigenen vier Wänden zu verhüten.

Schutz vor bereits ausgebrochen Bränden

Zu einem effektiven Brandschutz gehört natürlich auch der Schutz vor einem bereits ausgebrochenen Brandherd. Deshalb sollen natürlich die Hauseingangstüren sowie Türen in den Kellerbereichen so genannte Brandschutztüren sein. Sollte mal ein Brand lokal auftreten, so macht dieser Band grundsätzlich vor solch einer Tür halt. Brandschutztüren sind also sehr effektiv, um eine Ausbreitung eines Feuers zu verhindern. Wichtig ist aber in diesem Zusammenhang, dass diese Brandschutztüren grundsätzlich stets verschlossen sind. Hier kann nur die Empfehlung ausgesprochen werden, auch bewusst darauf zu achten, dass diese Türen tatsächlich zu sind.

Der wichtigste Schutz allerdings ist im Prinzip die rechtzeitige Alarmierung. Das Mittel hierzu heißt: elektrische Feuermelder. Diesen können Sie jederzeit leicht einbauen. Im Falle eines Brandes wird die nächstgelegene Feuerwehr alarmiert und rückt somit sofort aus.

Fazit: So können Sie bereits selbst durch die Beachtung grundlegender Regeln sehr viel für den Brandschutz tun.


Das könnte sie auch interessieren