Badezimmer Fliesen Heimwerker Renovieren Rat und Tat Forum Wohnen

Badewannen aus Acryl haben viele Vorteile

Acryl der Werkstoff für Badewannen

Acryl ist ein Material mit äußerst angenehmen Eigenschaften. Über 30 Jahre wird Acryl bereits in der Sanitärbranche eingesetzt. Mittlerweile ist der Einsatz von Acryl im Bereich Dusch-, Bade- und Whirlwannen nicht mehr weg zu denken.

Acrylbadewannen vermitteln ein angenehmes Gefühl

Das Foto zeigt eine 6 Ecke Acrylbadewannen mit Whirlpool.

Das Foto zeigt eine 6 Ecke Acrylbadewannen mit Whirlpool.

Viele Eigenschaften sprechen für den Werkstoff Acryl. Besonders bei der Herstellung von Badewannen, ist der Werkstoff, sowie deren Eigenschaften, besonders wichtig. Die Haut ist das großflächigste Sinnesorgan des Menschen und hochspezialisiert. Dies bekommt man bereits bei der ersten Nutzung einer Acrylwanne regelrecht „zu spüren“. Das porenfreie, warme und glatte Material vermittelt ein sehr angenehmes Gefühl. Der Haut kommt dieses Gefühl, samt ihre starken Oberflächensensibilität, sehr entgegen.

Perfkte Reinigung und zeitloses Design

Neben dem Wohlfühleffekt, der den Insassen zugute kommt, ist die Reinigung besonders einfach. Schmutzpartikel können sich auf der glatten Oberfläche nicht festsetzen und können in der Regel mit einem glatten Tuch restlos beseitigt werden. Hartnäckige Verschmutzungen werden mit heißem Wasser und etwas Reinigungsmittel eliminiert.

Zur problemlosen Reinigung kommt ein weiteres Plus zur Wanne aus Acryl. Der schimmernde, weiße Glanz der Wanne, reiht sich harmonische in die Optik der anderen keramischen Objekte im Badebereich ein. Dadurch gelingt, fast in jedem Badezimmer, ein durchgängiges Design.

Bei Bedarf können die Acrylwannen mit Möbelverkleidungen kombiniert werden, wodurch auch eine Verbindung mit den Badmöbeln gelingt. Der Eigentümer einer Badewanne aus Acryl kann sich sicher sein, dass die Wanne nicht ausbleicht oder ihr ursprüngliches Design verliert.

Das Material ist gefärbt, farbgerecht und UV-stabil. Der Werkstoff kann durch die besondere Beschaffenheit zu jeder Form verarbeitet werden und lässt keinen Designwunsch unerfüllt.

Produktion und Material versprechen Langlebigkeit

Zur Produktion von Acrylbadewannen werden Acrylplatten verwendet. Diese werden vom Schmutz befreit und auf etwa 180 Grad Celsius erhitzt. Ein Vakuum zieht den Werkstoff in eine Aluminiumform, worin er zunächst abkühlt. Im Anschluss wird an die Unterseite ein Verbund aus Glasfaser, Holz und Acryl zur Verstärkung angebracht. Acrylwannen wiegen im fertigen Zustand etwa 25-30 Kilogramm, was den Transport, die Montage und die Reinigung sehr einfach durchführbar machen.

Beschädigungen sind einfach zu beheben

Acryl ist ein Hightech-Material welches nicht nur im Badezimmer seine Berechtigung hat. Neben Sanitärartikeln, wird Acryl auch als Material für Cockpithauben im Flugzeugbau verwendet. Das robuste Material hält sogar einem Hammer stand, wenn dieser beim Aufhängen eines Bildes aus der Hand fallen sollte.

Im Gegensatz zu Kermikwannen, welche in diesem Fall entsorgt werden müssten, können Acrylwannen repariert werden. Das mitgelieferte Set lässt Kratzer verschwinden und die Oberfläche erscheint nach der Reparatur in neuem Glanz.


Das könnte sie auch interessieren