Badezimmer Fliesen Heimwerker Renovieren Rat und Tat Forum Wohnen

Abdichten in Feucht- und Nassräumen

Sollen keramische Bekleidungsstoffe (Fliesen, Naturstein, Mosaik etc.) in Feucht- und Nassräumen verlegt werden, ist der Untergrund gegen Feuchtigkeit zu schützen.

Das Bild zeigt ein Auftrag mit einer Lammfellrolle.

Bild Abdichten in Feucht- und Nassräumen.

Insbesondere wasserlösliche Untergründe wie z. B. Gipsputze, Gipsestriche und Gipsbauplatten müssen vor der Bekleidung abgedichtet werden. Die Verarbeitung erfolgt je nach Auftragsart wie folgt: Spachtelverfahren: Dünne Vorspachtelung mit Glattkelle zur Erzielung eines ausreichenden Porenverschlusses. Nach Trocknung der Vorspachtelung (ca. 1 Std.)

Abdichtung mit 3 mm Zahnglättkelle auftragen und anschließend glätten (Mindestauftragsstärke 1,5 mm). Roll? Und Streichverfahren:
1. Auftrag mit Lammfellrolle, Pinsel oder Quast (Trocknungszeit je nach Untergrund und Umgebungsbedingungen ca. 3 Std.). 2. Auftrag noch Trocknung der ersten Schicht. Eckfugen sowie Boden Wandanschlüsse mit einen, Dichtband ausbilden und in den 1. Auftrag einlegen.

Mit dem 2. Auftrag die Geweberänder überdecken. Zur Dünnbettvermörtelung von keramischen Fliesen und Planen empfehle ich nach Trocknung der Abdichtung (Mindesttrocknungszeit ca. 24 Std.) einen Flexkleber.


Das könnte sie auch interessieren