Badezimmer Fliesen Heimwerker Renovieren Rat und Tat Forum Wohnen

Trittsicherheit auf Fliesen

Bodenfliesen müssen gerade, wenn Feuchtigkeit oder Nässe im Spiel sind, eine bestimmte Trittsicherheit und Rutschfestigkeitswert einhalten. Was auch bei gewerblichen Objekten vorgeschrieben ist. DIN 51130 wird die Rutschfestigkeit des Bodens in fünf Bewertungsklassen, R9 bis R13 eingruppiert.

Trittsicherheit auf Fliesen

Foto Trittsicherheit auf Fliesen

Bewertungsklassen nach DIN 51130 für Arbeitsräume
R9
6° – 10° Verkaufsräume, Treppen, Flure, Stationsräume, Praxen, Schalterräume, Gasträume
R10
10° – 19° Toiletten und Waschräume, Kaffee- und Teeküchen, Fahrzeug-Stellplätze, Lagerkeller bei der Nahrungsmittel- und Getränkeherstellung
R11
19° – 27° Verpackungs- und Lagerräume, für Milch- und Käseherstellung, Teigzubereitung, Kühlräume für verpackte Ware, Waschhallen in Fahrzeugwerkstätten
R12
27° – 35° Kühlräume für unverpackte Ware, Lagerräume für Öle / Fette in Werkstätten, Herstellung und Verpackung von Speisefett
R13
35° Anwendungsbereiche mit sehr hoher Gleitgefährdung, z. B. Wurstküchen und Ölstationen


Bewertungsklassen nach DIN 51097, für barfuß betretene Räume.
A
12° Umkleideräume
B
18° Duschräume
C
24° Durchschreitebecken
Der Aufbau nach DIN 51097 ist der obengenannten DIN 51130 ähnlich.


Hinweis:
In der Praxis wird häufig die deutschen Normen DIN 51097 (für barfuß betretene Räume) und DIN 51130 (für mit Schuhwerk betretene Räume) angewendet. Als Testmethode für beide Normen gilt die sogenannte Schiefe-Ebene-Methode. Dabei wird gemessen, unter welchem Neigungswinkel eine Testperson auf einer Versuchsfläche ausrutscht. Anhand dessen werden die Fliesen in die entsprechenden Rutschfestigkeitsklassen eingeteilt.


Das könnte sie auch interessieren