Badezimmer Fliesen Heimwerker Renovieren Rat und Tat Forum Wohnen

Der Unterschied von Dick- und Dünnbettverfahren

Aufgrund neuer Bautechniken sind die für eine Fliesen Verlegung vorgesehenen Wandflächen heute maßgenauer und ebenflächiger.

(Abb.1) Durch die Flucht- und Lotrechtigkeit des Belages ist gemäß der technischen Entwicklung das Dünnbettverfahren (auch auf Gipskarton-und Holzplatten) einfach und rationell.
Obwohl in dieser Anweisung der handwerkliche Vorgang im Dünnbett-Verfahren in Bild und Text deutlich wird, soll auch das Dickbett-Verfahren beschrieben werden.

Das Bild zeigt eine Wand, die in Dünnbettverfahren gefliest wird.

Das Bild zeigt eine Wand, die in Dünnbettverfahren gefliest wird.

Dagegen findet das Dickbettverfahren Anwendung bei rohem Mauerwerk.

(Abb.2) Vor Durchführung der Verfliesung muss das Mauerwerk mit einem Spritzbewurf versehen werden. Erst nach Tragfähigkeit des Bewurfs – um ein Abrutschen des Belages zu verhindern, können die Fliesen angesetzt werden. Jede Fliese wird einzeln mit einem Mörtelbatzen versehen und an die Wand angesetzt. Durch die unterschiedliche Dicke der Mörtelbatzen lassen sich Unebenheiten des Untergrundes ausgleichen.

Das Bild zeigt eine Wand, die in Dickbettverfahren gefliest wird.

Das Bild zeigt eine Wand, die in Dickbettverfahren gefliest wird.

Mörtelbettdicken
– Wandbekleidungen 15mm
– Bodenbeläge 20mm


Das könnte sie auch interessieren