Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Wohnräume wirksam vor Elektrosmog schützen

Gipskartonplatten überzeugen durch hohe Abschirmleistung

Elektromagnetische Strahlung – kurz Elektrosmog – ist heute allgegenwärtig und hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Den Quellen der Strahlung kann man sich kaum entziehen: Mobilfunk, Fernseh- und Radiosender, Flughafenradar. Daher möchten sich immer mehr Bauherren und Eigentümer zumindest innerhalb ihrer heimischen vier Wände wirksam schützen.

Im Fraunhofer-inHaus-Zentrum wurde die Schirmdämpfungsleistung der Climafit Protekto-Strahlenschutzlösung von Rigips erstmals als geklebte Beplankung auf einer Innendämmung untersucht. (Foto: Saint-Gobain Rigips GmbH)
Im Fraunhofer-inHaus-Zentrum wurde die Schirmdämpfungsleistung der Climafit Protekto-Strahlenschutzlösung von Rigips erstmals als geklebte Beplankung auf einer Innendämmung untersucht. (Foto: Saint-Gobain Rigips GmbH)

Ausbau-Profi Rigips bietet mit Climafit Protekto eine Trockenbaulösung, die elektromagnetische Wellen um bis zu 99,999 Prozent reduziert. Die hohe Abschirmwirkung der Platten hat vor Kurzem das Duisburger inHaus-Zentrum, eine Forschungseinrichtung des renommierten Fraunhofer-Instituts, im Rahmen eines unter realen Bedingungen durchgeführten Einbaus erneut nachgewiesen. Ein unabhängiger Baubiologe führte die Vergleichsmessungen der Strahlenbelastungen vor und nach dem Einbau durch und bestätigte dabei die hohe Schirmdämpfungsleistung der Rigips-Lösung – und das für verschiedene Einbautechniken. In einem typischen Wohnraum wurde Climafit Protekto zum einen herkömmlich auf Trockenbauprofilen verschraubt. Zum anderen wurde erstmals auch ein verklebter Aufbau geprüft: Hierzu wurde die zehn Millimeter dicke Climafit-Platte in zwei Lagen auf einer zuvor aufgebrachten Innendämmung mit handelsüblichem Ansetzbinder verklebt. Als dritte Konstruktionsvariante wurde eine Lage der Spezial-Gipsplatte einfach auf der obersten Geschossdecke über dem Wohnraum ausgelegt. Mit diesen drei parallel ausgeführten Verlegetechniken wurde der komplette Raum „eingehaust“. Das Ergebnis: Vor dem Ausbau ergaben die Messungen erhebliche Strahlungswerte insbesondere aus Mobilfunknetzen. Nach dem Einbau der Climafit-Platten zeigte sich eine deutliche Reduzierung der Strahlungsdichte auf 1/400stel der Ausgangswerte. Die Climafit Protekto-Lösung bietet damit nachgewiesenen Schutz vor Elektrosmog, unabhängig von der Art ihrer Montage. Die Aktualität des Themas unterstreicht auch ein kürzlich gefälltes Urteil des Finanzgerichts Köln: In einem Fall wurde entschieden, dass die Kosten für die Abschirmung vor hochfrequenten elektromagnetischen Strahlen als außergewöhnliche Belastung im Rahmen der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden können, sofern dies als gesundheitserhaltende Maßnahme durch den Arzt bestätigt wird. Mehr unter www.rigips.de.


Das könnte sie auch interessieren