Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Temperatur hoch, Energieverbrauch runter

Innendämmung kann jederzeit durchgeführt werden

Kuschelig warme Räume, während es draußen stürmt oder gar schneit – das möchten die meisten. Doch angesichts steigender Heizkosten greifen viele Mieter und Eigentümer lieber zur Decke, statt die Heizung höher zu drehen. Energie lässt sich jedoch auch anders einsparen und auf Wärme im Haus muss dabei niemand verzichten. Mit einer fachgerechten Innendämmung steigen drinnen die Temperaturen, während gleichzeitig der Verbrauch an Gas und Heizöl sinkt. Dazu muss man nicht bis zum nächsten Sommer warten oder für die Zeit der Renovierung ins Hotel umziehen. Es ist möglich, die Räume nach und nach zu dämmen, sodass die Arbeiten jederzeit durchgeführt werden können. Deshalb lohnt es sich, auch im Herbst oder Winter über eine Sanierung des Wohnraums nachzudenken und mit den Einsparungen an Energie und Kosten schon während der laufenden Heizperiode zu beginnen. Die Innendämmung ist eine gute Wahl, wenn nur einzelne Wände, Räume oder Wohneinheiten energetisch saniert werden sollen oder die Außendämmung durch Auflagen des Denkmalschutzes nicht möglich ist.

Eine Innendämmung kann auch im Winter vorgenommen werden. Die Mineraldämmplatten ambio auf biologischer Basis werden vom Getifix-Fachmann auf die zu sanierende Wand geklebt. (Foto: epr/Getifix)
Eine Innendämmung kann auch im Winter vorgenommen werden. Die Mineraldämmplatten ambio auf biologischer Basis werden vom Getifix-Fachmann auf die zu sanierende Wand geklebt. (Foto: epr/Getifix)

Innendämmungen können meist zeitsparend und kostengünstiger als eine Außendämmung ausgeführt werden. Damit das Ergebnis später tatsächlich Energie einspart und nicht zu neuen raumklimatischen Problemen führt, sollten Fachleute die Arbeiten übernehmen. Mit fast 700 Partnerbetrieben ist Getifix eines der größten, bundesweit agierenden Netzwerke rund um den Bau und Spezialist für die Sanierung von Feuchtigkeitsschäden und Innenkondensationsproblemen. Die Sanierungsexperten von Getifix achten darauf, dass keine Wärmebrücken entstehen, durch die wiederum der Schimmelpilzbildung Tür und Tor geöffnet würde. Außerdem werden beim Innendämmsystem von Getifix nur hochwertige Materialien verwendet, zum Beispiel die Mineraldämmplatte ambio auf biologischer Basis, die keine chemischen Zusätze enthält. Neben hoher Dämmwirkung zeichnet sich die Platte durch hohe Umweltverträglichkeit aus. Sie ist leicht, extrem beständig und nicht brennbar. Das Ergebnis: hocheffiziente Dämmung, die den Anforderungen der neuen Energieeinsparverordnung 2009 entspricht sowie gesundes Raumklima und niedrigere Heizkosten. Weitere Informationen und die Adresse eines Getifix-Partners in unmittelbarer Nähe gibt es bei: www.getifix.de und www.innendaemmung.com.


Das könnte sie auch interessieren