Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

So klingt die Wellness

Soundboards bringen das Bad zum Swingen

(djd/pt) So kann der neue Tag kommen: Die Sonne scheint ins Badezimmer, frisches Wasser weckt die Lebensgeister, und ein beschwingter Sound macht Lust auf viele Aktivitäten. Ein derart gut ausgestattetes und gestyltes Badezimmer wünscht sich heute fast jeder. Von der Nasszelle früherer Zeiten hat sich das Bad nämlich längst zum angenehmen Rückzugsraum entwickelt, in dem sich Kraft tanken und entspannen lässt.

Soundboards eignen sich zum Einbau in Feuchträumen und können sogar hinter Kacheln oder Putz verschwinden. (Foto: djd/puren)
Soundboards eignen sich zum Einbau in Feuchträumen und können sogar hinter Kacheln oder Putz verschwinden. (Foto: djd/puren)

Das plastikummantelte Batterie-Duschradio mit bescheidener Klangqualität liefert aber nicht mehr den passenden Soundtrack für entspannende Zeiten in der Wanne oder den erfrischenden Start in den Tag. Gute Lautsprecherboxen vertragen sich andererseits nicht besonders mit dem feuchten Klima, das im Badezimmer herrscht. Im Rahmen der Badrenovierung können perfekte Klangwelten jedoch gleich in Wand, Boden oder Decke eingebaut werden.

Eine Wand aus Klang

Optimaler Raumklang: Die Soundboards verschwinden einfach flächenbündig in der Wand. djd/puren
Optimaler Raumklang: Die Soundboards verschwinden einfach flächenbündig in der Wand. djd/puren

Sogenannte Soundboards wie etwa pursonic von puren können einfach in der Wand verschwinden. Gerade in der Badsanierung, die heute häufig mit praktischen Vorbausystemen durchgeführt wird, ist diese Technik gut geeignet. Die flächigen Soundboards mit einer Stärke von sieben Millimetern vertragen sich problemlos mit dem Klima von Feuchträumen. Sie lassen sich bündig beispielsweise gemeinsam mit Gipskartonplatten einbauen. Sie können gestrichen, dünn verputzt und tapeziert werden oder sogar unter Kacheln, Spiegeln und anderen Oberflächenmaterialien verschwinden.

Gleichmäßiger Sound im ganzen Raum

The Sound of Wellness: Wände, Boden und Decke strahlen sanfte Klänge ab. djd/puren
The Sound of Wellness: Wände, Boden und Decke strahlen sanfte Klänge ab. djd/puren

Überzeugend ist der Sound bei dieser Technik. Das Frequenzspektrum steht hinter konventionellen HiFi-Lautsprechern nicht zurück, die Klangfülle im Raum ist sogar besser. Denn die Plattenelemente strahlen den Klang in einem Winkel von 180 Grad ab, bei guter Anordnung ist der Raum bis in alle Ecken und Nischen mit sattem Sound erfüllt. Um den optimalen Raumklang zu erzielen, können Sanierer einfach Pläne und Grundrisse des zu gestaltenden Raums beim Hersteller einreichen und bekommen einen Vorschlag, wo die Soundboards am besten einzubauen sind. Informationen und Kontakt: www.pursonic.com

Soundboards klingen praktisch überall gut

Die Soundboards von pursonic gibt es in Größen bereits ab 20 x 15 Zentimetern bis hin zu Riesenformaten von 198 x 150 Zentimetern. Damit finden sich passende Lösungen für nahezu jede Raumsituation. Die Zuleitungen laufen unter Putz, so dass keine störenden Kabel mehr herumliegen. Zusätzlich zur normalen Anlage wird lediglich ein digitaler Systemverstärker benötigt, der die Signale optimal für die Soundboards aufbereitet.


Das könnte sie auch interessieren