Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Schimmelbildung vermeiden

Schimmelbildung nachhaltig vermeiden – Diese energetische Sanierung schließt Feuchteschäden für immer aus.

Wird eine energetische Sanierung mit neuen, dichten Fenstern in einem älteren Gebäude vorgenommen, muss man aufpassen, dass die Wohnung nicht ganz schnell zum Schwitzkasten wird. Häufig beschlagen die Fenster so stark, dass man kaum noch nach draußen sehen kann. Die fast unabwendbare Folge dieses durch und durch feuchten Raumklimas: Schimmelbefall innen an den Außenwänden.

Der Feuchteschutz wird ganz einfach mit einem Malerpinsel aufgetragen und macht so die energetische Sanierung völlig problemlos möglich. (Foto: epr/Steier)
Der Feuchteschutz wird ganz einfach mit einem Malerpinsel aufgetragen und macht so die energetische Sanierung völlig problemlos möglich. (Foto: epr/Steier)

Die oft erhöhte Feuchtigkeit in der Wohnung muss durch ständiges Lüften und Heizen wieder ausgeglichen werden. Eine störende Beeinträchtigung des täglichen Lebens, denn es entstehen wieder ungewollte Lüftungswärmeverluste. Dennoch gibt es eine einfache Lösung: Feuchte Wände können ganz unkompliziert mit der innovativen Wandbeschichtung Hygrosan nachhaltig vor Feuchtigkeit geschützt werden. Trockene Wände sind so energetisch viel hochwertiger als im feuchten Zustand und stehen sogar den Fenstern auf dem neuesten Stand der Technik in nichts nach.

Die dominierenden trockenen Wandflächen erzeugen nach kurzer Zeit ein permanent gesundes Wohnklima bei jeder Wetterlage. Hochgradig beschlagene Fensterscheiben treten nicht mehr auf. Der Feuchteschutz arbeitet völlig ohne Giftstoffe und eignet sich deshalb für alle Wohnräume. Durch die beständig trockenen Wandoberflächen wird den Schimmelpilzen ganz einfach die Lebensgrundlage entzogen, und die ohnehin überall vorhandenen Pilzsporen können sich nicht mehr entwickeln. Dadurch kann man in der Wohnung eine energetische Sanierung erreichen, die keine Wünsche offen lässt.

Die renovierten Wandoberflächen lassen durch eine gleichmäßige Temperaturverteilung ein angenehm wohngesundes Raumklima entstehen. Moderne Fenster und sanierte Wände führen zu einer spürbar besseren thermischen Behaglichkeit in der ganzen Wohnung. Und das Interessanteste: Hygrosan kann man mit etwas Geschick auch in Eigenarbeit auftragen und nach der Trocknung wieder alle gewünschten Malerarbeiten durchführen. Weitere Informationen dazu finden sich unter www.hygrosan.de und www.homeplaza.de.


Das könnte sie auch interessieren