Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Rauchmelder installieren

Ratgeber: Rauchmelder korrekt installieren

Obgleich es in Deutschland nicht bundesweit eine Pflicht ist, Rauchmelder in Gebäuden anzubringen, so zeigt doch die Statistik, wie immens wichtig sie sind. Jährlich verlieren ca. 500 Menschen ihr Leben durch einen Brand in einem Privathaushalt, als Hauptursache hierfür gelten Defekte an den Rauchmeldern sowie Fahrlässigkeit bei der Anbringung der kleinen Geräte.

Es wird daher von der Feuerwehr dringend empfohlen Geräte zu verwenden, welche einen lauten akustischen Alarmton von sich geben, sodass die Bewohner des Gebäudes auch schlafend von dem Alarm Notiz nehmen können. Neben dem CE-Zeichen mit der Prüfnummer, welche eindeutige Anzeichen für die Qualität der Rauchmelder sind, sollte auch darauf geachtet werden, an welcher Stelle und in welchen Räumen diese kleinen Lebensretter angebracht werden.

Weiterhin ist es sprichwörtlich am falschen Ende gespart, wenn bei den Geräten nicht auf Qualität geachtet wird. Ein Vergleich der unterschiedlichen Geräte kann hier im Rauchmelder Test eingesehen werden. Hier werden aktuelle Rauchmelder ausgiebig getestet, sodass der Bewohner des Haushalts hier eindeutige Qualität von weniger guten Modellen unterscheiden kann.

In welchen Räumen sind Rauchmelder sinnvoll?

Rauchmelder korrekt installieren - © Dan Race - Fotolia.com


Rauchmelder korrekt installieren - © Dan Race - Fotolia.com Rauchmelder korrekt installieren – © Dan Race – Fotolia.com

Für den optimalen Brandschutz sollten die Geräte im Flur des Gebäudes und in Räumen angebracht werden, in denen es häufiger zu Rauchentwicklung kommen kann. Speziell in Kinderzimmern und im Schlafzimmer der erwachsenen Personen sind diese ebenfalls Pflicht, da gerade die erwachsenen Personen des Haushaltes im Brandfall schnell handeln müssen. Neben dem CE Prüfzeichen sollten die Geräte zudem noch die Angabe EN 14604 enthalten.

Es ist sicherlich nicht verkehrt, komplett auf Nummer sicher zu gehen und in sämtlichen Räumen einen Rauchmelder anzubringen, es sollte jedoch berücksichtigt werden dass es in Räumen wie beispielsweise der Küche oftmals im normalen Alltag zu Rauchentwicklungen kommt und dass die Geräte darauf äußerst sensibel reagieren.

Wie werden Rauchmelder angebracht?

Ein guter Rauchmelder ist nur dann ein Lebensretter, wenn dieser neben der Qualität auch an der richtigen Stelle im Haushalt montiert wird. Es ist sehr ratsam, die Rauchmelder stets an der Decke und nicht an der Wand zu montieren, da Rauch stets seinen Weg nach oben nimmt.

Der wohl idealste Platz für einen Rauchmelder an der Decke ist in der Mitte des Raumes, ein Mindestabstand von einem halben Meter zur nächsten Wand sollte eingehalten werden. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass die Geräte waagerecht an der Decke angebracht werden, da sie nur in diesem Fall auch wirklich zuverlässig arbeiten können.

Nun stellt sich für viele Menschen das Problem, dass sie in Wohnungen leben in denen Dachschrägen vorhanden sind. Dieser Umstand sollte jedoch niemanden davon abhalten Rauchmelder im Wohnraum zu installieren. Ferner sollten hier die Gegebenheiten entsprechend angepasst werden. Wenn es sich um einen gemieteten Wohnraum handelt so sollte die Montage in Kooperation mit dem Vermieter erfolgen. In jedem Fall sollte von einer Montage der Geräte in unmittelbarer Nähe zu Luftschächten und sonstigen Zugluftquellen dringend abgesehen werden, da diese den Betrieb der Rauchmelder beeinflussen können. Es sollte auch stets darauf geachtet werden, dass der Raucheinzug bei dem Gerät frei von Staub ist damit das Gerät die Rauchentwicklung auch wahrnehmen kann.

Obgleich Rauchmelder hierzulande grundsätzlich als wartungsfrei gelten, so ist Kontrolle in diesem Fall stets besser als das blinde Vertrauen. Es ist ein sprichwörtliches Spiel mit dem Feuer und zudem äußerst naiv blind auf den Rauchmelder zu vertrauen und dann im Brandfall festzustellen, dass eine Störung vorliegt. Glücklicherweise sind die gängigsten Rauchmelder so aufgebaut, dass diese jederzeit ohne großartige Probleme auf den einwandfreien Betrieb getestet werden können.

Hierfür muss einfach der Prüfknopf betätigt werden. Ertönt das Alarmsignal bedeutet dieses, dass der Rauchmelder einwandfrei und problemlos arbeitet. Bleibt das Alarmsignal aus, so ist der Rauchmelder nicht funktionstüchtig. In diesem Fall kann eine derartige Störung mehrere Ursachen haben. Im wahrscheinlichsten Fall ist das Gerät defekt und sollte ausgetauscht werden. Wie RP-Online ganz aktuell berichtet muss die Wartung der Rauchmelder in der Regel nicht der Mieter übernehmen.

Gastartikel von: Robin Daniel


Das könnte sie auch interessieren