Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Preiswerte Energiequelle

Gas ist oftmals günstiger als Strom – und gut geschützt in Kupferrohren

Auf der Suche nach preiswerten Energiequellen für den Haushalt gewinnt Gas gegenüber Strom immer mehr Anhänger. Denn bei Elektrogeräten, die Wärme erzeugen, kann der flüchtige Stoff die günstigere Energiequelle gegenüber dem teuer erzeugten „Saft“ aus der Steckdose sein. So bieten einige Hersteller Waschmaschinen und Wäschetrockner mit Gasbetrieb an, Kamine oder Kaminöfen mit flackerndem Feuerschein lassen sich ebenfalls mit diesem Brennstoff befeuern.

Profis kochen gerne mit Gas - und Kupferleitungen sorgen dabei für eine problemlose Zuleitung. Foto: djd/DKI/www.shutterstock.com
Profis kochen gerne mit Gas - und Kupferleitungen sorgen dabei für eine problemlose Zuleitung. Foto: djd/DKI/www.shutterstock.com

An den vorhandenen Gasanschluss, der meist zum Heizkessel im Keller und zum Gasherd in der Küche führt, muss der Installateur dann neue Leitungen anschließen und zu den gewünschten Einsatzorten verlegen. Am besten geht das, wenn bereits Kupferrohre im Haus verlegt sind. Sie können von jedem Installationsbetrieb verarbeitet werden, und auch Produkte verschiedener Hersteller passen zusammen. Aus diesem Grund gibt es bei der Nachrüstung der Leitungen auch keine Lieferschwierigkeiten, Kompatibilitätsprobleme oder Qualitätsschwankungen.

Besonders geeignet für den Transport des hochexplosiven und flüchtigen Brennstoffs ist Kupfer nicht zuletzt aufgrund seiner nahezu uneingeschränkten Feuerbeständigkeit. Im Brandfall kann es schlimmere Folgen verhindern. Außerdem altert und versprödet es nicht. Unter www.mein-haus-kriegt-kupfer.de gibt es mehr Informationen zum Einsatz von Kupfer in der Hausinstallation.


Das könnte sie auch interessieren