Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Leckere Erdbeeren aus dem Garten

Obst und Gemüse gedeihen im eigenen Gewächshaus

Erdbeeren heißen zwar „Beeren“ – gehören aber aus botanischer Sicht zu den Sammelnussfrüchten. Entgegen der landläufigen Meinung ist ihr roter Körper nämlich keine Beere: Es sind die kleinen braunen Punkte auf der Oberfläche des Fruchtfleisches, die wie kleine Nüsschen aussehen und hinter denen sich die Einzelfrüchte verbergen. Unabhängig davon, wie man sie gemeinhin bezeichnet, sind frische Erdbeeren ein wahrer Gaumenschmaus. Mit Sahne oder Vanilleeis, im Pudding oder auf dem Pfannekuchen – sie lassen die Herzen von Groß und Klein höher schlagen.

Dank vieler Fenster im Dach und in den Seiten des Gewächshauses ist die Luftzirkulation sehr gut. Die geteilte Eingangstür lässt ebenfalls frische Luft ein – ohne dass Schmutz und Schädlinge eindringen können. (Foto: epr/Wama)
Dank vieler Fenster im Dach und in den Seiten des Gewächshauses ist die Luftzirkulation sehr gut. Die geteilte Eingangstür lässt ebenfalls frische Luft ein – ohne dass Schmutz und Schädlinge eindringen können. (Foto: epr/Wama)

Wer zeitig daran denkt, daheim Erdbeeren zu säen, kann sich nach nicht allzu langer Zeit über leckere, fruchtige Desserts freuen. Optimal gedeihen die „Scheinbeeren“ zunächst – wenn es an der frischen Luft noch kalt ist – in Gewächshäusern von WAMA: Hier müssen die kleinen Nüsschen nur auf die Erde gelegt und mit dem Finger leicht angedrückt werden. Sobald sie sprießen und erste Blüten sichtbar werden, sollte der Hobbygärtner die Pflänzchen, sofern kein Nachtfrost mehr zu erwarten ist, nach draußen verlagern. Denn dort fliegen Bienen und andere Insekten umher, die die Blüten bestäuben und für leckere Früchte sorgen. Und voilà: Dem Erdbeerschmaus steht nichts mehr im Weg. Das Schöne an selbst angebautem Gemüse und Obst ist, dass die Früchte garantiert ökologisch unbedenklich und nicht mit Schadstoffen belastet sind. Neben Erdbeeren können auch Gurken, Salate, Kräuter und viele weitere leckere Pflanzen hervorragend in WAMA-Gewächshäusern gezüchtet werden. Knackfrische, gesunde Ergebnisse überzeugen, denn Licht und Klima in den Glashäusern passen sich den Anforderungen der Pflanzen optimal an. Die bruchsichere Verglasung aus lichtdurchlässigen Stegdreifachplatten isoliert die direkte Sonneneinstrahlung. Viele Fenster fördern die Luftzirkulation im Inneren und verhindern schädliche Hitzestaus. Die speziellen geteilten Eingangstüren der WAMA-Gewächshäuser lassen zudem frische Zuluft durch die geöffnete obere Türhälfte hinein – und verhindern zugleich, dass dabei unerwünschte Schädlinge oder Schmutz eindringen. Mehr unter www.gewaechshaus-wama.de.


Das könnte sie auch interessieren