Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Klimageräte für deine Wohnung

Klimageräte – ist ein Nachrüsten möglich?

Ein Klimagerät ist immer dann eine gute Anschaffung, wenn gerade in den Sommer- und Frühlingszeiten die Raumtemperatur „unkontrolliert“ ansteigt. Räumlichkeiten, die sich zum Beispiel direkt unter dem Dach befinden, können unerträglich heiß werden.

Eine Klimaanlage ermöglicht es dem Besitzer, die Raumtemperatur gezielt zu reduzieren. Auf Grund der wachsenden Nachfrage offenbart der Markt Modelle, die sowohl an der Wand befestigt als auch mobil eingesetzt werden können.

Diese beiden Ausführungen der unzähligen auf dem Markt zu findenden Modelle ermöglichen ein unkompliziertes Nachrüsten. Ein Aufheizen von Räumlichkeiten ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. So kann zum Beispiel ein falsches Lüften oder eine unzureichende oder ungünstige Fassadendämmung sowie fehlender Fenstersonnenschutz die Temperatur deutlich ansteigen lassen. War es möglich diese Faktoren auszuschließen, bleibt das gezielte Beeinflussen der Raumtemperatur mit Hilfe der modernen Technik oftmals als einzige Möglichkeit.

Besonderheiten der Ausführungen
Das Bild zeigt ein Rotor von einer Lüftungsanlage.
Das Bild zeigt ein Rotor von einer Lüftungsanlage.

Modelle, die an der Wand montiert werden, eignen sich aufgrund der Leistungsfähigkeit nur für einzelne Räumlichkeiten. Eine Befestigung wird mit Hilfe mehrerer Wanddübel vorgenommen, indem ein Schlagbohrer eingesetzt wird. Die Einzelraum-Klimageräte werden mit einer Bohrung verbunden, die bis zur äußeren Fassade des Hauses reicht. Die angesaugte Luft, die aufgrund der Tätigkeit des Gerätes entsteht, wird durch die Bohrung abgeführt. Trotz der Bohrung nach draußen werden die Bewohner von Straßenlärm oder Pollen nicht beeinträchtigt.
Die Modelle, die aufgrund der befestigten Rollen mobil sind, sind deutlich kleiner als Wandmodelle. Diese geringere Größe erleichtert ein Transportieren, sodass eine Anwendung in jedem Raum möglich ist. Die kleinen Klimaanlagen verfügen über ein bis zwei integrierte Schläuche, die dazu dienen die angesaugte Luft nach Außen abzugeben.

Die aus Kunststoff gefertigten Schläuche müssen durch ein geöffnetes Fenster nach außen gelegt werden. Der Spalt des geöffneten Fensters muss mindestens fünfzehn Zentimeter betragen. Die Folge des Öffnens des Fensters ist das Hineinströmen von warmer Außenluft. Unabhängig der Art und der Modellausführung ist es ratsam, bei einem Erwerb auf die Energieeffizienz zu achten.

Raumtemperatur senken

Die modernen Klimageräte verfügen über zusätzliche Funktionen, die es ermöglichen, den Zeitraum der Nutzung und die gewünschte Raumtemperatur einstellen zu können.

Grundsätzlich ist es aufgrund des Energieverbrauchs ratsam, neben Kälte- und Klimaanlagen selbst zusätzliche Maßnahmen einzusetzen.

Ein Sonnenschutz für Rollläden verhindert ein Eindringen des Sonnenlichts, was sich wiederum positiv auf den Energieverbrauch des Klimagerätes auswirken kann. Auch ein regelmäßiges und richtiges Lüften ist für das Raumklima und einen Luftaustausch sehr wichtig.

Ein Lüften sollte grundsätzlich nur dann vorgenommen werden, wenn die Außentemperatur am kühlsten ist. Den Rest des Tages jedoch sollten gerade während der Sommerzeiten die Fenster geschlossen bleiben. Wer nicht bei abgestandener Luft schlafen kann, der ist gut beraten, kurz vor dem Zubettgehen zu lüften.

Klimageräte unterstützen die Gesundheit

Ein Vorteil der Klimageräte ist ganz ohne Frage, dass die Luftfeuchtigkeit gezielt beeinflusst werden kann. Es ist bewiesen, dass kohlendioxidhaltige und feuchte Raumluft den Organismus eines Menschen schädigen kann.

Die verbrauchte Luft kann ohne großen Aufwand gegen neue frische Luft ausgetauscht werden. Viele Nutzer empfinden ihr Raumklima als deutlich besser und weisen weniger Müdigkeitssymptome auf.

Erschöpfung, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen sind nachweislich auf Sauerstoffmangel zurückzuführen. Es ist statistisch bewiesen, dass der Sauerstoffmangel und dessen Auswirkungen durch die Verwendung einer Klimaanlage effektiv entgegengewirkt werden kann.

Gastartikel von: Mauricio Olave


Das könnte sie auch interessieren