Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Kaminofen – welcher ist der Richtige?

Kaminöfen sind sehr en vogue. Nicht nur als dekoratives Element in der Wohnung punkten die praktischen Öfen, sondern auch ganz handfest als zusätzliche gemütliche Heiz-und Wärmequellen in Haus und Wohnung ist ein Kaminofen für wohlige Wärme genau das richtige.

Auch das Heizen mit Holz feiert gerade mit Blick auf Umwelt und Nachhaltigkeit eine Renaissance. Kaminöfen sind außerdem relativ preisgünstig, und sie sind leicht aufzubauen sowie anzuschließen. Der typische Kaminofen geht auf skandinavische Urtypen zurück.

Die Auswahl an Kaminöfen ist allerdings sehr groß. Wenn man sich also rechtzeitig vor der nächsten Heizsaison einen Kaminofen leisten will, ist es gut zu wissen, welcher Kaminofen für welchen Einsatzzweck der richtige ist.

Kaminofen Hark 117 - Bildqeulle: HARK Kamine & Kachelöfen


Kaminofen Hark 117 - Bildqeulle: HARK Kamine & Kachelöfen Kaminofen Hark 117 – Bildqeulle: HARK Kamine & Kachelöfen

Kaminöfen – Typen

Allen Typen gemeinsam ist die auffällige Feuerraumscheibe, die einen wunderbaren Blick auf das gemütliche Feuer erlaubt und eine heimelige Atmosphäre schafft. Ebenfalls erforderlich ist für alle Typen als bauliche Voraussetzung ein Schornsteinabzug.

Kaminöfen werden grundsätzlich auf feuerfester Metallplatte aufgestellt, wenn der Untergrund darunter brennbar ist, wie es etwa bei Parkett- und anderen Böden der Fall ist. Diese Metallplatte hat auch den Vorteil, dass man Kaminofen sogar in Mietwohnungen aufstellen kann – der Bodenuntergrund bleibt unbeschädigt. Kaminofen gibt es in den unterschiedlichsten Materialien und Formen.

Nach den Materialien unterscheiden sich die Kaminöfen:

Nach der erzeugten Wärme gibt es:

Nach der möglichen Brandzeit werden unterschieden:

Schließlich gibt es Kaminöfen mit Zusatzleistungen:

Schließlich erbringen die Öfen unterschiedliche Leistung – ausgedrückt durch die sogenannte Nennwärmeleistung.

Bei so vielen Möglichkeiten fällt die Auswahl natürlich schwer.
Ihren idealen Kaminofen finden sie anhand der von Ihnen gewünschten Einsatzmöglichkeiten.

Kaminöfen – Einsatzmöglichkeiten

Stellen Sie sich zur Auswahl des Ofens verschiedene Fragen:

1. Wo soll der Ofen stehen und wie viel Raum soll beheizt werden?

Große Räume und konstantes Heizerfordernis erfordern einen Kaminofen mit Dauerbrandleistung, Konvektionswärme, eventuell auch mit wärmespeichernder Wasserführung und wärmespeichernder Verkleidung. Bei Dauerbrandleistung kann auch Kohle zu lang anhaltender Heizleistung aufgelegt werden.
Auf Automatik und externe Verbrennungsuft sollte in diesem Fall ebenfalls Wert gelegt werden. Die Automatik hält eine konstante Wärmeleistung und die externe Verbrennungsluft hält die Luft gleichmäßig warm.

Hohe Räume erfordern übrigens aus hohen Öfen. Soll der Kaminofen mehr den Sinn eines gemütlichen Feuers erfüllen, ohne dass eine konstante und umfassende zusätzliche Heizleistung erwartet wird, reicht auch ein einwandiger Ofen mit Zeitbrandfunktion. Nach der erwarteten Heizintensität richtet sich auch die Auswahl der Nennwärmewertleistung.

Wer die Feinstaubentwicklung unter Kontrolle bringen will, wird sich für einen Ofen mit Filter entscheiden. Wer gemütlich Brot im Ofen backen möchte, darf sich für ein zusätzliches Backfach entscheiden.

2. Welches Material soll es ein – nach Funktion und Dekor?

Gusseiserne Typen ohne Verkleidung heizen schnell auf, halten die Wärme aber nicht so lange wie Natursteinverkleidungen. Was den Dekor angeht, ist Ihr guter Geschmack gefragt.


Das könnte sie auch interessieren