Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Hinter die Fassade blicken

Zement- und Steinzeugfliesen: ähnliche Optik, andere Eigenschaften

Auf der Suche nach dem passenden Bodenbelag für das eigene Zuhause lässt man sich trotz besseren Wissens zunächst häufig von der Optik blenden. Dabei sind die funktionellen Eigenschaften eines Materials auf lange Sicht meist viel bedeutender. Allerdings sind diese vor allem für Nicht-Profis meist viel schwerer erkennbar. Dennoch lohnt es sich, Zeit zu investieren und hinter die Fassade zu blicken. Denn: Es ist nicht alles Gold, was glänzt!

Hier hält die Funktion, was die Optik verspricht: Auch nach jahrelanger Nutzung erstahlen Steinzeug-Keramikfliesen noch in vollem Glanz. (Foto: epr/Golem)
Hier hält die Funktion, was die Optik verspricht: Auch nach jahrelanger Nutzung erstahlen Steinzeug-Keramikfliesen noch in vollem Glanz. (Foto: epr/Golem)

Wie in den Regalen unserer Supermärkte gibt es auch im Baumarkt und im Fachhandel eine große Auswahl – selbst an Bodenbelägen. Ob Teppich, Vinyl, Laminat, Parkett oder Fliesen: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Bereits einen Schritt weiter ist, wer sich schon für eine Variante, zum Beispiel für Fliesen, entscheiden konnte. Aber auch hier gibt es Material- und damit Qualitätsunterschiede. Mehrfarbige Zement- und Steinzeugbodenfliesen sind ein gutes Beispiel. Sie sehen sich sehr ähnlich, sind aber in ihren Eigenschaften unterschiedlich. Die preisgünstigeren Zementfliesen sind weit weniger belastbar als ihre keramischen Schwestern. Ihre Oberfläche ist porös und muss nach der aufwendigen Verlegung durch einen Profi speziell versiegelt werden. Sie sollten deshalb lediglich für Bereiche mit leichter bis mittlerer Beanspruchung eingesetzt werden und sind nur für die Innenanwendung geeignet. Ganz anders ist es mit Steinzeug-Keramikfliesen, wie sie der Fliesenspezialist Golem produziert. Durch den Brand bei sehr hoher Temperatur sind die Fliesen wie versiegelt. Dadurch lassen sie sich nicht nur leicht reinigen, sondern sind absolut abriebfest und auch für intensiv beanspruchte Bereiche geeignet. Gerade die besonders robusten reliefierten Steinzeugfliesen entwickeln mit zunehmendem Alter optisch einen ganz eigenen Charme. Da das keramische Material kein Wasser aufnimmt, ideal mit einer Fußbodenheizung kombinierbar und rutschfest ist, lässt es sich im Badezimmer optimal verwenden. Im Gegensatz zu Zement- sind Steinzeugbodenfliesen leicht zu verlegen. Da sie Frost vertragen, kommen die Fliesen auch im Außenbereich – auf Terrassen, Balkonen, Wegen und Freiflächen – zum Einsatz. Dafür bietet Golem spezielle Verbundfliesen an, die auf Sand verlegt werden können. Weitere Informationen unter www.golem-baukeramik.de und www.homeplaza.de.


Das könnte sie auch interessieren