Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Gesund leben mit nachhaltig trockenen Wänden

Wohngesundes Raumklima – die beste Medizin gegen Schimmelbefall

In der Wüste hilft der Tau, die Feuchtigkeit der Luft, die sich in den frühen Morgenstunden als Tröpfchen niederschlägt, vielen dem Klima angepassten Pflanzen und Tieren beim Überleben. In Häusern unserer Breitengrade entwickelt sich ebenfalls ausschließlich durch Kondensfeuchte oftmals weniger Ansprechendes – wie etwa üppiger Schimmel.

Wie Kondenswasser entsteht und wie man es aufwendig vermeidet, ist hinreichend bekannt. Neu hingegen ist, dass man mit einer innovativen Wandbeschichtung die Feuchtigkeit auch auf Wärmebrücken dauerhaft vermeiden kann. Der Feuchteschutz verhindert nachhaltig eine Neubildung von Schimmel – ganz ohne Gift und gefährliche Lösungsmittel. (Foto: epr/Steier)
Der Feuchteschutz verhindert nachhaltig eine Neubildung von Schimmel – ganz ohne Gift und gefährliche Lösungsmittel. (Foto: epr/Steier)

Die Wandbeschichtung „Hygrosan“ arbeitet völlig ohne Giftstoffe und eignet sich deshalb für alle Wohnräume.

Durch die beständig trockenen Wandoberflächen wird den Schimmelpilzen ganz einfach die Lebensgrundlage entzogen, und die überall vorhandenen Pilzsporen können sich nicht mehr entwickeln. Diese Sanierung funktioniert tadellos, sogar in Feuchträumen wie Küche und Bad. Die renovierten Wandoberflächen lassen durch eine gleichmäßige Temperaturverteilung ein angenehm wohngesundes Raumklima entstehen.

Nach dieser Behaglichkeit streben eigentlich alle Instandsetzungen – nur ist oftmals der technische und finanzielle Aufwand sehr groß. „Hygrosan“ kann man mit etwas Geschick auch selber auftragen und erreicht damit ohne größeren Aufwand ausgezeichnete Ergebnisse. Einfach und nachhaltig ist der Einsatz dieser Beschichtung, die die Wände dauerhaft trocken hält und dadurch letztlich auch noch die Energiekosten reduziert.

Der Feuchteschutz wird aus besonderem Mörtel, einem flüssigen Additiv und Wasser angerührt, nach dem Abbinden ist er umweltfreundlich, lösungsmittelfrei, ungiftig und wohngesund. Mit einem Malerpinsel oder einer Malerbürste auf die Wand gebracht, bildet die Mikroporenbeschichtung sofort eine Dampfbremse, die die Wände vor Kondensfeuchte schützt, dadurch den Schimmelpilzen die Lebensgrundlage entzieht und gleichzeitig die Dämmfähigkeit erhöht.

In einem Versuch mit Wärmelampen lässt sich nachweisen, dass die Beschichtung die Wärmestrahlung reflektiert und dadurch bis zu vierzig Prozent weniger Wärme in die Wand lässt. Dadurch verringern sich die Heizkosten, und die Behaglichkeit im Raum verbessert sich spürbar.

Weitere Informationen dazu finden sich unter www.hygrosan.de und www.homeplaza.de.


Das könnte sie auch interessieren