Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Frischluft barrierefrei genießen

Altersgerechter Umbau von Balkonen und Terrassen jetzt förderfähig

Sobald es draußen warm wird, treibt den Menschen ein Instinkt ins Freie. Und dabei ist es ganz egal, ob man jung oder alt ist. Mit ansteigendem Lebensalter oder bei körperlichen Beeinträchtigungen können sich jedoch Hindernisse bemerkbar machen, die ein junger, gesunder Mensch gar nicht wahrnimmt. Eine Stufe zwischen Innenraum und Balkon kann zum Beispiel schnell den Weg hinaus blockieren. Wer sein Eigenheim oder seine Wohnung beizeiten für das Alter fit macht, kann sich solch böse Überraschungen ersparen.

Balkone und Terrassen verbessern nicht nur im Sommer die Lebensqualität: Damit auch die älteren Bewohner sowie körperlich eingeschränkte Menschen den Außenbereich nutzen können, ist ein schwellenloser Zugang erforderlich. (Foto: epr/KfW Bankengruppe)
Balkone und Terrassen verbessern nicht nur im Sommer die Lebensqualität: Damit auch die älteren Bewohner sowie körperlich eingeschränkte Menschen den Außenbereich nutzen können, ist ein schwellenloser Zugang erforderlich. (Foto: epr/KfW Bankengruppe)

Die KfW schafft mit ihrem Förderprogramm „Altersgerecht Umbauen“ zahlreiche Anreize für alle Baumaßnahmen, die Barrieren abbauen und unabhängig vom Alter und körperlicher Einschränkung ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Das gilt für nachträgliche Sanierungsmaßnahmen in Haus oder Wohnung ebenso wie für den Kauf erstmals barrierefrei gestalteter Immobilien. Interessierte können je nach Umfang der realisierten Maßnahmen mit zinsgünstigen Darlehen von bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit rechnen. Seit dem 1. April 2012 liegt das bestehende Programm deutlich vereinfacht vor. Außerdem werden weitere förderfähige Baumaßnahmen ergänzt. Dazu gehört zum Beispiel der Anbau von barrierearmen Balkonen, Loggien oder Terrassen. Voraussetzung für die Förderung eines solchen Freisitzes sind eine schwellenlose Erreichbarkeit und Brüstungen mit Durchsichten ab einer Höhe von 60 Zentimetern über Bodenniveau. So haben auch Rollstuhlfahrer oder anderweitig körperlich beeinträchtigte Personen jederzeit freien Zugang und können den Blick ins Grüne genießen. Neben Selbstnutzern und Mietern sind auch Vermieter antragsberechtigt, die auf den demografischen Wandel reagieren und ihre Objekte modernisieren möchten, damit sie langfristig vermietbar bleiben. Wer den An- oder Umbau von Balkonen, Loggien oder Terrassen mit den beschriebenen Eigenschaften plant und sich für dieses Förderangebot interessiert, sollte zudem beachten, einen entsprechender Antrag vor Sanierungsbeginn oder Kauf bei der KfW einzureichen. Mehr dazu unter www.kfw.de/159 oder www.homeplaza.de.


Das könnte sie auch interessieren