Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Düngen, beleben, gesunden Rasen genießen

Eine Rasenkur befreit das Grün von Winterschäden.

Schnee und starker Frost haben dem Rasen während des Winters stark zugesetzt. Schneeschimmelbefall, kräftiger Mooswuchs oder gelbe Flecken in der Grünfläche zeugen davon. Doch der Traum vom dichten, intensiv grünen Rasen ist für dieses Jahr noch nicht ausgeträumt. Denn ohne viel Aufwand hilft eine Rasenkur dem wintergeschädigten Boden. Ohne Vertikutieren und ohne den Einsatz von Moos- und Unkrautmitteln führen eine ausgewogene Düngung des Rasens und die Aktivierung des Bodens zu vitalem Wachstum.

Nach dem Düngen wird der Bodenaktivator mit dem Streuwagen ausgetragen. Er enthält Humus und zusätzlich Gesteinsmehle. Das macht den Boden schön locker, sodass er Wasser und Nährstoffe gut aufnehmen und an die Rasenwurzeln abgeben kann. (Foto: epr/Neudorff)
Nach dem Düngen wird der Bodenaktivator mit dem Streuwagen ausgetragen. Er enthält Humus und zusätzlich Gesteinsmehle. Das macht den Boden schön locker, sodass er Wasser und Nährstoffe gut aufnehmen und an die Rasenwurzeln abgeben kann. (Foto: epr/Neudorff)

Die Kur für den Rasen beginnt mit dem Düngen, denn nur gut genährt kann er sich gegen Moos und Unkraut durchsetzen. Außerdem stärkt das Düngen die Gräser. Dazu enthält der organische Azet RasenDünger von Neudorff Nährstoffe sowohl in schnell als auch in langsam verfügbaren Bestandteilen. Sie versorgen die Rasengräser damit sofort und zusätzlich über einen längeren Zeitraum gleichmäßig mit Nährstoffen – der Rasen bleibt schön grün. Damit das auch während einer Hitzeperiode der Fall ist, sind dem Rasendünger bodenbelebende Mikroorganismen und spezielle Mykorrhiza-Pilze beigefügt. Sie sorgen für gesundes Wachstum und stärken die Widerstandskraft der Gräser gegenüber Trockenheit und Krankheiten. Dank Azet RasenDünger ist der Rasen bei einer Hitzewelle deutlich widerstandsfähiger.

Doch Düngen allein reicht nicht. Man muss sich auch um den Boden kümmern, denn er ist die Basis für gesundes Wachstum. Nur wenn der Boden locker ist und Wasser und Nährstoffe gut aufnimmt, kann er sie auch an die Rasenwurzeln abgeben, sodass das Gras vital wächst. Als zweiter Schritt der Kur setzt man daher den Azet RasenBodenAktivator ein. Er enthält Humus in Form eines granulierten Dauerhumus-Konzentrats und zusätzlich Gesteinsmehle. Einmal jährlich angewandt, versorgt er den Boden mit Humus und Spurenelementen, aktiviert das Bodenleben und beugt Bodenverdichtungen sowie Staunässe vor. Der Rasen wächst dicht und kräftig und kann Moos und Unkraut auf natürliche Weise verdrängen. Übrigens: Ob geschwächter Rasen oder kranke Pflanzen – die Pflanzendoktor-App von Neudorff hilft bei der Diagnose direkt dort, wo es nötig ist. Große Fotos zeigen das entsprechende Schadbild besonders deutlich, Tipps zur Bekämpfung runden das Angebot ab. Mehr unter www.neudorff.de.


Das könnte sie auch interessieren