Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Die Einsatzgebiete von Kupfer

Die verschiedenen Anwendungsgebiete von Kupfer

Schon vor über 10.000 Jahren stießen die Menschen erstmalig auf Kupfer. Seither wird es auf den verschiedensten Gebieten genutzt. So verstand man sich nicht nur in der Stein- und Bronzezeit auf die Verarbeitung des roten Metalls – auch frühere Hochkulturen waren auf Kupferanwendungen spezialisiert und setzten das Metall unter anderem für Wasserleitungen oder zur Herstellung von Münzen ein.

Noch nie war Kupfer allerdings so allgegenwärtig wie im 21. Jahrhundert – mit seinen beispiellosen Leistungseigenschaften ist das Metall inzwischen nicht mehr aus Privathaushalten sowie der Energie- und Hightech-Branche wegzudenken.

Die Anwendung von Kupfer im Energiebereich

Foto: djd/Deutsches Kupferinstitut


Foto: djd/Deutsches Kupferinstitut Foto: djd/Deutsches Kupferinstitut

Die Energiewende führt auch zu einer massenhaften Ausweitung des Stromnetzes, die flächendeckend die Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen sicherstellen soll. Mittels sogenannter „Smart Grids“ werden Stromnetze zukünftig auch nicht mehr ausschließlich für den Energietransport zuständig sein, sondern sollen auch Informationen transportieren und Haushaltsgeräte so steuern, dass das Netz gleichförmig ausgelastet ist.

Für den Transport von Strom wird vorzugsweise Kupfer eingesetzt, weil es dank seiner optimalen Leitfähigkeit einen Stromtransport mit niedrigen Energieverlusten ermöglicht. Auch für die Energiegenerierung ist der Werkstoff jedoch ein brauchbares Material.

So sind zum Beispiel die Leiterplatten im Absorber von Solarthermie-Anlagen aus Kupfer. Mithilfe einer schwarzen Beschichtung leiten sie die Sonnenwärme an eine Wärmeflüssigkeit im Kollektor weiter.

Kupfereinsatz in Elektromotoren

Auch im Bereich der Elektromobilität werden vorzugsweise Wicklungen aus Kupfer eingesetzt. Das rote Metall wird findet dabei nicht nur im Innern von Elektromotoren Verwendung, sondern auch in den eigentlichen Elektro- und Hybridfahrzeugen sowie in konventionellen Pkws. Der Kupferanteil macht dort eine Menge von etwa 25 Kilogramm aus.

Hervorragende Eignung im Bereich der Klimatechnik

Aufgrund seiner Stabilität gegenüber Hitze- und Kälteeinwirkungen wird Kupfer auch in der Klimatechnik eingesetzt. Denn auch bei Tiefsttemperaturen kommt es zu keinerlei Versprödungserscheinungen am Metall. Stattdessen behält es auch bei schnellen und starken Temperaturunterschieden seine soliden Attribute.

Diese Beständigkeit macht Kupfer auch im Haus zum Material der Wahl: Die Versorgung mit Trinkwasser und Gas wird über Kupferrohre sichergestellt auch auch Leitungen für Industrieanwendungen und Sprinkleranlagen werden mit Kupferlegierungen gelöst.

Kupfer kann wiederverwertet werden

Die Verwendungsmöglichkeiten von Kupfer und die weltweite Nachfrage steigt kontinuierlich weiter. Dennoch ist Kupfer ein praktisch unendlich verfügbarer Rohstoff, da er weder verschleißt und im Fall der Fälle hervorragend und ohne Qualitätsverluste recycelt werden kann.

Kein Wunder also, dass die deutschlandweite Wiederverwertungsquote von Kupfer mittlerweile schon bei circa 50 Prozent liegt.


Das könnte sie auch interessieren