Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Die Duschkabine

Die richtige Duschkabine auswählen!

Bild: Runddusche mit Schiebetüren.
Bild: Runddusche mit Schiebetüren.

Die Duschkabine hat viele Vorteile gegenüber einem simplen Duschvorhang, diese ist einfacher zu reinigen, bietet viel mehr Abwechslung beim Design und verfügt über qualitativ hochwertigere Materialien.

Ein Duschvorhang sieht schnell alt aus, riecht unangenehm und neigt zu Schimmelbildung, welche gefährliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann.

Das Bad ist ein häufig genutzter Raum, in dem durch das Duschen eine hohe Luftfeuchtigkeit entsteht, die rasch zu Verunreinigungen führt. Deshalb sollte die Dusche aus robusten und haltbaren Materialien gebaut werden, welche extrem wasser- und schmutzabweisend sind.

Bei dem Design und der Form gibt es eine große Auswahl, die letztendliche Entscheidung für eine Duschkabine sollte zuerst von den baulichen Kriterien ausgehen und erst danach anhand des persönlichen Geschmacks getroffen werden.

Designvorschläge für Duschkabinen

Im Fachhandel gibt es eine große Artenvielfalt an Duschkabinen, welche sich vor allem bei der Gestaltung der Tür unterscheiden. Das wichtigste Kriterium bei der Kaufentscheidung ist die vorliegende Einbausituation, zuerst sollte anhand der baulichen Gegebenheiten entschieden werden, welche Modelle überhaupt möglich sind und in die engere Auswahl kommen.

Beim Eckeinstieg werden beide Türen nach außen geöffnet, diese Variante eignet sich für Räume mit einem größeren Platzangebot, hier wird die Dusche in eine Ecke des Badezimmers eingebaut.

Eine Duschkabine mit Schiebetüren bietet sich bei einem kleinen Badezimmer an, in dem es nicht genug Platz für nach außen zu öffnende Türen gibt. Ein Schwingtür ermöglicht einen schnellen und komfortablen Einstieg, braucht aber nach außen ein entsprechendes Platzangebot.

Die Runddusche wird ebenfalls in den meisten Fällen in eine Ecke des Bades eingebaut, hat aber im Gegensatz zu der Eckdusche eine rundere Form. Außerdem gibt es noch die Pendeltür, die Drehtür, die Falttür und die Nischentür, die jeweils abhängig vom Raumangebot und passend zu der Gestaltung des Badezimmers ausgesucht werden sollten.

Eine Dusche mit Walk-In Einstieg hat einen offenen Eingang, der Duschbereich ist baulich geschlossen gestaltet, sodass kein Wasser beim Duschen nach außen dringen kann. Die meisten Duschkabinen werden in einer praktischen U-Form gebaut, die Platz einspart und der Nutzung entspricht.

Materialauswahl für die Duschkabine

Da eine Dusche in den meisten Haushalten fast täglich genutzt wird, ist es bei der Auswahl wichtig, auf qualitativ hochwertige Materialien zu achten. Ansonsten sehen die Duschwände schnell unansehnlich aus und müssen ausgetauscht werden.

Echtglas ist zu bevorzugen, da dieses sich im Gegensatz zu Kunststoffen leichter pflegen, reinigen und im Notfall auch besser reparieren lässt. Duschen aus Glas trüben nicht ein und haben ein edle und elegante Optik.

Das Material ist langlebig und sehr widerstandsfähig gegenüber Schimmelbildung, dagegen werden Kunststoffe schnell porös und es entsteht Schimmel an diesen porösen Stellen.

Professioneller Einbau von Duschkabinen

Beim Einbau von Duschkabinen sollten Sie sich auf eine erfahrene Hilfe verlassen, nur ein Fachmann kann eine Duschkabine professionell einbauen, sodass es nachher nicht zu Problemen kommt.

Bei Duschen Marke Eigenbau durch Amateure kommt es oft zu Wasserschäden und dem daraus folgenden Schimmel im Bad. Nur eine extrem sorgfältige Arbeitsweise garantiert ein hohe Stabilität und Haltbarkeit des Aufbaus, die einzelnen Teile der Duschkabine müssen exakt aufeinander abgestimmt werden.


Das könnte sie auch interessieren