Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Automatisch sparen

Intelligente Präsenzmelder entlasten die Stromrechnung

Bewegungs- und Präsenzmelder findet man oft im Außenbereich von Häusern, wo sie mit hellem Licht unerwünschte Eindringlinge abschrecken, die sich dem Haus nähern. Doch die elektronischen Helfer können noch viel mehr: Sie senken die Stromrechnung, denn mit der Steuerung über einen Präsenzmelder kann man nie mehr vergessen, das Licht auszuschalten. Bis zu 25 Prozent der Energie für die Beleuchtung kann die automatisierte Schaltung einsparen.

Moderne Präsenzmelder erkennen nicht nur Bewegungen, sondern auch die Anwesenheit einer Person im Raum. Foto: djd/Elektro+
Moderne Präsenzmelder erkennen nicht nur Bewegungen, sondern auch die Anwesenheit einer Person im Raum. Foto: djd/Elektro+

Und sie sorgen für mehr Sicherheit: Wenn man mit vollen Einkaufstüten nach Hause kommt, mit dem Wäschekorb die Kellertreppe ansteuert oder volle Getränkekisten in den Durchgangsbereich schleppt, tappt man nie mehr im Dunkeln, da sich das Licht von alleine anschaltet.

Über Infrarotsensoren reagieren moderne Präsenzschalter sogar auf Körperwärme und erfassen, wie lange eine Person im Raum verweilt und Licht benötigt. Moderne Geräte erkennen auch, wenn etwa eine Katze vorbeiläuft, so schaltet sich das Licht nicht jedes Mal unnötig an. Für den Einsatz im Freien oder im Bad bieten viele Hersteller ihre Präsenzmelder auch feuchtigkeitsgeschützt an. Unter www.elektro-plus.com gibt es alle weiteren Informationen.


Das könnte sie auch interessieren