Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

Außenjalousie

Wer auf der Suche nach effektivem Sonnenschutz für seine Fenster und im Besitz eines Eigenheimes ist, dem sind außenliegende Sonnenschutzanlagen zu empfehlen.

Bis heute sind Rollläden der wohl am meisten eingesetzte Sonnenschutz an Häuserfassaden. Doch auch die Außenjalousien finden vermehrt ihren Platz an deutschen Fenstern. Holt man sich Informationen über Aussenjalousien ein, taucht auch immer wieder der Begriff „Raffstore“ auf. Doch wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Außenjalousien und Raffstores und welche Variante ist für welches Fenster geeignet?

Das Foto zeigt eine Jalousie.
Das Foto zeigt eine Jalousie.

Der Unterschied

Prinzipiell unterscheidet sich eine Außenjalousie von einem Raffstore in zwei wesentlichen Eigenschaften. Eine Außenjalousie ist lediglich mit Lamellen in einer Breite von 50mm erhältlich. Die Seitenführung wird durch ein Seil realisiert. Dieses besteht in der Regel aus einem zwei Millimeter starken Edelstahlseil. Durch die festgelegte Lamellengröße und der Seilführung ähnelt die Außenjalousie ihrem Pendant für den innenliegenden Sonnenschutz – der verspannten Innenjalousie.

Bei Raffstores sieht die Auswahl an Lamellen schon vielseitiger aus. Hier hat man zwischen einer Vielzahl an Lamellengrößen und -formen freie Auswahl. Auf die Lamellentypen wird in diesem Artikel noch genauer eingegangen. Auch die Seitenführung kann, neben der Führung durch ein Seil mit Seitenführungsschienen realisiert werden.

Die Außenjalousie

Die Lamellen einer Außenjalousie bestehen häufig aus einem konkav gewalztem, ungebördeltem Spezialprofil und einer kupferfreien Aluminium-Legierung welche für eine hohe Festigkeit sorgt.

Während die Oberschiene fest montiert wird, muss die Unterschiene frei beweglich bleiben. Damit dies geschehen kann werden die Lamellen und die Unterschiene der Außenjalousie geführt.

Dies geschieht, wie beschrieben mittels einer Seilführung. Die Seilführung einer Außenjalousie kann auf zweierlei Art und Weise befestigt werden: Mit der Montage eines Spannwinkels an der Wand oder aber durch den Einsatz von Bodenhaltern.

Die Bedienung des Unterprofils kann durch eine Gelenkkurbel erfolgen oder aber mittels Motor bis hin zu einem Funkmotor.

Außenraffstores

Raffstores bieten eine große Auswahl an Lamellenarten. Von 60 bis 90 Millimeter Breite findet hier jeder seine passende Lamelle. Der Klassiker ist die randgebördelte Standardlamelle in den Breiten 60 und 80 Millimeter. Bei breiten Anlagen zeichnen sich diese Lamellen durch ihre besondere Stabilität aus.

Das Foto zeigt eine Lamelle.
Das Foto zeigt eine Lamelle.

Wer es lieber etwas dezenter mag, kann zu 60 beziehungsweise 80 Millimeter breiten Flachlamellen greifen. Diese sind weniger stark gewölbt was noch einen weiteren Nebeneffekt hat. Durch die flache Bauweise verringert sich auch die Pakethöhe des Raffstores, also die Höhe des Lamellenpaketes im geöffneten Zustand des Außenraffstores.
Relativ neu sind die sogenannten Abdunklungslamellen. Durch ihre Form werden diese auch als Z-Lamellen bezeichnet. Sie sorgen für maximale Dunkelheit und sind in 70 und 90 Millimeter Breite erhältlich.
Die Führung der Lamellen erfolgt bei Außenraffstores durch zwei Seitenführungsschienen aus stranggepresstem Aluminium. Der Einsatz einer Seilführung bei Raffstores ist nur bis zu einer Anlagenbreite von 4 Metern empfehlenswert.

Weitere Typen der Raffstores und Außenjalousien

Im Fachhandel findet man noch weitere Varianten an Außenraffstores. Zum Beispiel ein sogenannter Vorbau-Raffstore. Dieser Typ ähnelt in seiner Optik einem Rollladen. Wenn an einer Hausfassade bereits Rollläden zum Einsatz kommen, können Vorbau-Raffstores an noch nicht geschützten Fenstern perfekt in die Rollladen-Optik integriert werden. Erhältlich sind Vorbau-Raffstores mit einem Schrägkasten, Rundkasten oder einem Kasten mit Putzträgerelement.

Eine neue Variante der Außenjalousien sind Jalousien aus Holz. Diese sind mit 50 und 70 Millimetern breiten Lamellen erhältlich und nur eine logische Konsequenz aufgrund dessen, dass Holzjalousien im Innenbereich immer beliebter werden.

Anschaffung von Außenjalousien oder Raffstores

In jedem größeren Ort findet man einen Fachhandel für Außenjalousien, Rollläden oder Sonnenschutz im Allgemeinen. Wer hier ein paar Euro sparen möchte, kann sich auch in Onlineshops über Außenjalousien oder Raffstores informieren. Da jede Objektsituation und jedes Fenster in seiner Größe und Form verschieden ist, sollte man hier nicht nach einer Sonnenschutzanlage von der Stange suchen, sondern ein Raffstore nach Maß in Betracht ziehen.

Auch hierfür findet man spezialisierte Onlineshops im Internet (z.B. www.schattenspender.de). Der Shop sollte aktuell sein und jeden Schritt auf den Weg zu einer individuellen Außenjalousie so gut wie möglich beschreiben. Ein Anruf bei dem Onlineshop-Betreiber kann sicherlich auch nicht schaden um sich weitere Tipps z.B. zum richtigen Ausmessen einzuholen. Einen Onlineshop-Fachhandel erkennen Sie auch daran, dass auf der Webseite Service-Leistungen zum Produkt angeboten werden, wie zum Beispiel Aufmaß- und Montageservice bis hin zur Wartung von Sonnenschutzanlagen.

Noch ein Tipp: Bei der Bedienung sollte nicht gespart werden! Eine Außenjalousie bzw. ein Raffstore wird über viele Jahre im Einsatz sein. Dabei sollte man genau überlegen, ob man das Raffstore immer mit einer Kurbel bedienen möchte oder ob zur komfortableren Bedienung ein Motor nicht sinnvoller wäre.

Fazit

Außenjalousien eignen sich aufgrund der beschränkten Lamellengröße und der ausschließlichen Seilführung für kleine Fensterfronten, während Raffstores an großen Glasflächen zum Einsatz kommen können. Wer bereits Rollläden an seinem Gebäude besitzt kann mit Vorbau-Rollläden eine optimale Ergänzung an neuen Fenstern realisieren.

Der Einsatz einer Motor- oder Funkmotorbedienung ist aufgrund der langen Lebensdauer einer solchen Anlage absolut empfehlenswert.

Beim Kauf über einen Onlineshop sollten Sie darauf achten, dass der Onlineshop durch einen kompetenten Fachhandel betrieben wird.

Gastartikel: von Michael Renk


Das könnte sie auch interessieren