Wohnen Heizen Solarenergie Energiesparen Forum Fliesen & Bäder Anleitungen

80 Prozent Heizkostenersparnis

Holzbalkendecken kein Hindernis mehr für eine effiziente Innendämmung

Holzbalkenkonstruktionen als Geschossdecken waren bis in die 1960er-Jahre lange Zeit Standard. Entsprechend häufig sind diese Konstruktionen daher im Rahmen einer energetischen Sanierung von Altbauten vorzufinden und stellen für Bauherren eine besondere bauphysikalische Herausforderung dar: Denn wer eine Alternative zu großflächigen, von außen angebrachten Wärmedämmverbundsystemen sucht – zum Beispiel aus Gründen des Denkmalschutzes – wird sich für eine innenseitige Dämmung entscheiden. Ist diese nicht fachgerecht bemessen und installiert, kann Feuchtigkeit in die Holzbalken eindringen und sie nachhaltig beschädigen.

Das Zuschneiden der Rigitherm-Dämmplatten sowie der schlanken ThermoPlatte kann exakt und einfach vor Ort auf der Baustelle erfolgen. (Foto: Saint-Gobain Rigips GmbH)
Das Zuschneiden der Rigitherm-Dämmplatten sowie der schlanken ThermoPlatte kann exakt und einfach vor Ort auf der Baustelle erfolgen. (Foto: Saint-Gobain Rigips GmbH)

Eine in diesem Zusammenhang besonders sichere und wirtschaftliche Lösung stellt das Rigitherm-Innendämmsystem von Ausbau-Profi Rigips dar. Dessen optimal aufeinander abgestimmte Komponenten sorgen nicht nur für Heizkostenersparnisse von bis zu 80 Prozent, sondern schützen darüber hinaus auch feuchtesensible Bauteile wie Holzbalkenkonstruktionen.

Die besonders energieeffizienten Rigitherm-Platten sowie die schlanke, zum System gehörende ThermoPlatte, die zusätzlich in die Gefache zwischen die Holzbalken verlegt wird, lassen sich im Vergleich zu anderen Innendämm-Materialien sehr einfach und sicher verarbeiten und schonen dank ihres sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses gleichzeitig das Modernisierungsbudget des Bauherrn.

Auch in puncto Wohnkomfort können mit Rigitherm gedämmte Räume überzeugen: Es wird weniger Zeit benötigt, die Wohnräume zu erwärmen, kalte innenseitige Oberflächen der Außenwände und damit einhergehende zugige und unbehagliche Räume gehören der Vergangenheit an. Durch die niedrige Wärmeleitfähigkeit der Platten reichen zudem schon sehr geringe Dämmdicken ab 40 Millimeter aus, um ein Maximum an Energieeinsparung zu erzielen – es geht also kaum wertvoller Wohnraum verloren. Rigips empfiehlt die Ausführung der Innendämmung durch qualifizierte Fachhandwerker.

Weitere Informationen unter www.rigips.de/innendaemmung oder www.energiesparnetzwerk.de.


Das könnte sie auch interessieren